Nicht nur Motorräder sind bei vielen Verkehrsteilnehmern sehr beliebt. In der letzten Zeit erfreuen sich Motorroller einer wachsenden Beliebtheit, der auch die Zweiradhersteller nachkommen und ihr Angebot entsprechend erweitern. Das gilt auch für den italienischen Hersteller Aprilia.

Idyllische italienische Kleinstadt

In dem kleinen Städtchen Noale nahe Venedig befindet sich das Werk des italienischen Zweiradherstellers, der seit dem 30. Dezember 2004 als Tochtergesellschaft von Piaggio firmiert. Angefangen hat alles mit der Produktion von Fahrrädern. Die Produktion von Motorrädern erfolgte erst später, als Ivano Beggio, der Sohn des Firmengründers Alberto Beggio, seinen Vater vom großen Mehrwert einer solchen Produktion überzeugen konnte. Seitdem hat sich Aprilia mehr und mehr etabliert und gehört mit der gesamten Produktpalette zu den führenden Zweiradherstellern.

In den Anfangsjahren wurden hauptsächlich Mopeds und Motorräder mit kleinem Hubraum gefertigt. Später kamen auch Motorroller dazu und auch in diesem Bereich konnten die Italiener durchaus überzeugen. Im Motorradbereich waren zu Anfang die Geländemaschinen – Enduros – der große Renner. Mittlerweile sind jedoch auch die Straßenmaschinen bei den Bikern sehr beliebt. Das hat nicht zuletzt damit zu tun, dass die Motorräder aus der Provinz Venetien im Rennsport äußerst erfolgreich waren und auch noch sind.

Leistungsstarke Motorroller

Die meisten Zweiradhersteller haben heute auch Motorroller in ihrem Angebot, die über einen größeren Hubraum verfügen. In der Regel sind das immer Fahrzeuge mit einem Automatikgetriebe. Bei Motorrädern kommt ein solches Getriebe eigentlich nicht zum Einsatz. Bei Aprilia hat man jedoch genau ein solches Motorrad entwickelt, was der wachsenden Konkurrenz der Großroller standhalten soll. Da die Roller in der Regel einen sehr guten Schutz bei Regen bieten, wurde auch für das spezielle Motorrad ein Modell mit Halbschalenverkleidung gebaut. Wichtig ist natürlich auch die Rollerversicherung. Im Internet gibt es Tipps für eine günstige Rollerversicherung.
Obwohl es sich hierbei um ein Motorrad mit einem Automatikgetriebe handelt, geht nichts vom Fahrspaß verloren, den ein Biker so liebt, wenn er mit seinem Feuerstuhl unterwegs ist. Wer weiß, wann die anderen Hersteller nachziehen und ebenfalls ein solches Zweirad in ihr Sortiment aufnehmen?

Foto: Fotolia, 33022247, Media Rocks