Bald ist der Winter wieder zu Ende und die schönste Zeit des Jahres beginnt, die Zeit auf dem Motorrad. Ständig kommen Fachzeitschriften nach Hause und an jeder Ecke wird von den neuesten und wichtigsten Gadgets gesprochen, doch was braucht man wirklich?!


Nicht alles, was einem die Werbung aufdrängen will, braucht man auch wirklich, jedoch gibt es ein paar Produkte, die bei keinem Motorradfahrer fehlen sollten.

Pflege für ein langes Leben

Zunächst sind das Pflegeprodukte; ein Zweirad, welches nicht gepflegt wird, ist schmutzig, rostig und verschleißt allgemein schneller. Außerdem bleibt der Wiederverkaufswert so erhalten. Hier reicht schon das preiswerte Produkt, Hauptsache regelmäßig.
Wichtig für optimale Fahreigenschaften und Sicherheit ist natürlich auch das Öl, jeder sollte ein paar Liter Motoröl zu Hause haben, um im Zweifelsfall immer mal einen Schuss nachzuschütten.
Bei einem Motorrad mit Kettenantrieb sind zwei Teile fürs Motorradzubehör unerlässlich, Kettenreiniger und Kettenöl. Durch diese Produkte ist der Verschleiß an der Kette nur minimal, was ein schönes und unbeschwertes Fahrerlebnis verspricht.

Sicherheit geht vor

Natürlich gibt es auch optionales Motorradzubehör, wie zum Beispiel eine Warnweste; diese kann sehr nützlich sein, wenn im Ernstfall doch mal etwas passieren sollte. In den letzten Jahren ist das Thema Sicherheit immer wichtiger geworden und daher ist es nicht verwunderlich, dass Gelenkschoner in Textilien wieder in Mode kommen, genauso wie Rückenprotektoren.
Das ist das wichtigste Motorradzubehör, das man für Geld auf dem freien Markt kaufen kann. Es gibt natürlich auch noch viele andere Produkte, die man alle kaufen kann, aber nicht muss, jedoch wenn man einen schönen unbeschwerten Alltag auf dem Rücken der modernen Pferde verbringen will, sollte man schon ein oder zwei Gedanken an die oben aufgelisteten Produkte verschwenden.