(Werbung)

Das Fahren mit einem Quad vermittelt den Hauch von Abenteuer und Freiheit und ist zudem eine kostengünstige Alternative zum Zweitwagen. Aufgrund der gestiegenen Kundennachfrage ist das Modellangebot der verschiedenen Hersteller inzwischen deutlich größer geworden.

Wer ein Modell kaufen will, hat die Wahl vom Einsteigermodell mit kleinem Hubraum bis zum PS-starken Offroader, für jeden Geschmack und Anspruch findet sich das richtige Gefährt. Vor dem Kauf muss klar sein, wie das Fahrzeug eingesetzt werden soll. Will man am normalen Straßenverkehr teilnehmen, muss das Fahrzeug eine Straßenzulassung haben. Ein Offroad-Modell, das ausschließlich für den Motocross-Sport bestimmt ist, lässt sich nicht ohne größere technische und kostspielige Umbauten für den Straßenverkehr tauglich machen. Deshalb sollte man ein angeblich günstiges Angebot nicht kaufen, bei dem der Erwerber vor der Anmeldung beim Straßenverkehrsamt erst noch die Papiere für eine derartige Zulassung besorgen muss.

Auto oder Motorrad?

Wesentlich für die Kaufentscheidung ist zunächst, ob der zukünftige Fahrer im Besitz eines gültigen Pkw-Führerscheins ist. Ohne diesen muss man zwar nicht auf den Freiluft-Fahrspaß verzichten, ist allerdings auf die kleine Einsteigervariante mit 50 ccm beschränkt, deren Betrieb mit einem günstigen Versicherungskennzeichen erlaubt ist. Die stärkeren Modelle mit größerem Hubraum sind zumeist mit stufenlosen Automatikgetrieben (Variomatik) ausgestattet. Die Fahrtgeschwindigkeit wird über einen Gashebel am rechten Handgriff reguliert. Ein Quad ist kein Motorrad auf vier Rädern, das Fahrverhalten ist nicht nur in Kurven komplett anders. Deshalb ist es äußerst wichtig, sich mit den fahrtechnischen Gegebenheiten vertraut zu machen. So muss die Entscheidung getroffen werden, ob man ein Fahrzeug mit starrer Hinterachse oder die komfortablere und weniger ruppige Ausstattung mit zwei hinteren Federbeinen kaufen will, wobei die zweite Variante deutlich teurer ist.

Alleine oder zu Zweit?

Wenn man beabsichtigt, eine Begleitperson mitzunehmen, muss darauf geachtet werden, dass das Quad für zwei Personen zugelassen ist. Praktisch und empfehlenswert ist zudem die Ausstattung mit einem Gepäckträger in einfacher Ausführung (Rohrrahmen), auf dem mit Spanngurten beispielsweise die Befestigung eines Transportbehälters für Einkäufe problemlos realisierbar ist. Nicht zu vergessen ist, dass zu den eigentlichen Kosten für das Fahrzeug weitere hinzugerechnet werden müssen. Ein Helm ist Pflicht, angemessene Kleidung sollte zur eigenen Sicherheit selbstverständlich sein.

Foto: Fotolia, 35299751, Astrid Gast

(Werbung)