Zeitlos sportlich und passend als MotorradoutfitIn der Damenmode gibt es ja die verschiedensten Stilrichtungen, sodass man immer wieder mal etwas neues ausprobieren kann, beispielsweise den Leder-Stil. Gerade im Winter offenbaren sich die großen Vorteile von Leder: es hält wunderbar warm, wie eine zweite Haut eben, den echtes Leder wird aus Tierhäuten hergestellt. Es gibt für den Winter edle Winterhandschuhe und tolle Lederstiefel, die wirklich klasse zu Rock und Strumpfhose passen.

Große Auswahl an Lederkleidung

Gerade der Lederstiefel ist ein fester Bestandteil der Damenmode und überzeugt wegen seiner guten Qualität. Und diese Qualität lässt sich auch auf sonstige Bestandteile der Damenmode übetragen: Es gibt eine große Auswahl an Lederjacken, Lederhosen oder Ledergürteln. Wenn man sich entscheidet, ein Outfit mit Leder zu tragen, dann sollte man aber darauf achten, nicht zu viele Teile aus Leder wählt. Lederhose und Lederjacke sind oft schon zu viel des guten. Wer mehr als ein Teil aus Leder tragen möchte, der kann Accessoires wie Gürtel oder Taschen dazu wählen. Man sollte das Leder besser nutzen um Akzente zu setzen.

Beliebte Lederfarben

Beliebte Lederfarben sind ein natürliches Braun oder Beige oder ein tiefes Schwarz. Lederklamotten kann man aber auch in knalligen Farben wie rot bekommen. Sollte man sich für so einen Hingucker entscheiden, dann sollte man das restliche Outfit möglichst dezent halten, da der Stil sonst schnell überladen wirkt. Was man auch vermeiden sollte, ist, verschiedene Lederarten miteinander zu kombinieren. Weiches Wildleder mit Glattleder passt nicht zusammen. Wenn man diese paar Regeln beachtet, dann ist Kleidung aus Leder absolut alltagstauglich und bringt richtigen Pfiff in die Welt der Damenmode.

Bild: Yvonne Bogdanski – Fotolia