Gebrauchtwagen werden teurer, im März 2018 wurden sie im Schnitt mit 23.175 Euro gehandelt. Das ist ein deutliches Plus von 4,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. "Damit stieg das Preisniveau den dritten Monat in Folge", so das Internet-Portal mobile.de. Hauptgrund dafür: Das Gesamtangebot war rückläufig. Gegenüber 2017 wurden die angebotenen Fahrzeuge mit durchschnittlich 42 Monaten etwas jünger, die Laufleistung sank um 1,5 Prozent auf etwa 54.000 Kilometer.

Rasant ging es bei den im Schnitt mit rund 70.000 Euro gehandelten Sportwagen aufwärts, das Portal registrierte einen Preiszuwachs um 9,0 Prozent. "Segmentübergreifend weisen sie mit nur 39.526 Kilometer die geringste Laufleistung auf", heißt es bei mobile.de. Fahrzeuge der oberen Mittelklasse verkauften sich mit durchschnittlich 94 Standtagen um vier Tage schneller als alle anderen Segmente. Allerdings nehmen auch hier die Standzeiten zu. Offroader finden aktuell nach durchschnittlich 101 Tagen einen Käufer.

Fotocredits: ProMotor
Quelle: GLP mid