Beim Motorradfahren ist eine zuverlässige Sicherheitsbekleidung unabdingbar. Die Geschichte des Motorrads begann im 19.Jahrhundert, als das sogenannte Dampfrad erfunden wurde. 1885 baute Gottlieb Daimler einen einfachen Benzinmotor in einen Reitwagen. 1894 entstand dann das erste Motorrad, dass in Serie ging: die „Hildebrand & Wolfmüller“. Der damalige Produzent benutzte erstmals das Wort „Motorrad“ und beantragte ein Patent darauf. Das Motorrad wurde in den USA von der Firma Indian produziert – mit Magnetzündung und Spritzdüsenvergaser. Bis zum Zweiten Weltkrieg war Indian mit großem Abstand Marktführer, danach das Unternehmen Harley Davidson. Seit den siebziger Jahren gilt auch Honda als einer der führenden Motorradhersteller. Der Honda Super Cub war das bekannteste Kraftfahrzeug, das Honda bis dahin herstellte hatte.

Freude am Fahren

Es gibt vier verschiedene Arten von Motorrädern: Die bekanntesten sind das Straßenmotorrad, der Motorroller, das Geländemotorrad und diverse Sondermodelle, zu denen auch das sogenannte Custombike zählt. Zum Motorradfahren gehört natürlich noch viel mehr als bloß ein schickes Motorrad. Es kommt sowohl auf die Begleitung als auch auf die Bekleidung an. Für die Begleitung sorgen unzählige Motorradclubs, in denen man Mitglied werden kann. Denn es gibt wohl nichts Besseres für einen Motorradfahrer, als auf seinem Bike zu sitzen und mit seinen Kumpels auf Tour die Seele baumeln zu lassen.

Sicherheit geht vor

Beim Motorradfahren ist eine zuverlässige Sicherheitsbekleidung unabdingbar. Diese findet man unter anderem auf der sehr übersichtlichen Internetseite von www.bogotto.de. In erster Linie soll diese Schutzbekleidung den Motorradfahrer im Falle eines Sturzes vor Verletzungen schützen. Heutzutage schützt die Kleidung aber praktischerweise auch vor unangenehmen Wetterbedingungen wie Kälte oder Regen. Die Kleidung besteht meistens aus einem sehr festen, stabilen Material wie Leder. Dies soll bei einem Sturz ein Rutschen auf der Straße verhindern. Zusätzlichen Schutz und Dämpfung bieten Protektoren. Diese werden durch regelmäßige Tests kontinuierlich weiterentwickelt und strengen Prüfungen unterzogen, um das Motorradfahren in Zukunft noch sicherer zu machen.

Bildquelle: lassedesignen – Fotolia