Die Tage werden kürzer, Motorradfahrer verstauen den Bock in der Garage, legen liebevoll eine Plane darüber und freuen sich schon jetzt wieder auf den nächsten Frühling, wenn es wieder auf die Piste geht. Eine vollständige Motorradausrüstung ist da natürlich Pflicht und so gibt der Winter Gelegenheit, das Equipment auf Tauglichkeit zu testen und im Zweifelsfall etwas Neues zu bestellen. Auch harte Kerle wollen modisch gekleidet sein, wenn es mit Hochtouren über den Asphalt geht und wo geht es mehr um Coolness, als beim Biken?









Der Helm ist mit das wichtigste

Das wichtigste Zubehörteil ist und bleibt der Motorradhelm. Diese zunächst unscheinbare Kopfbedeckung entscheidet über Leben und Tod, wenn es während einer Spritztour zu einem Unfall kommt. Spart man hier, dann spart man am falschen Ende. Hochwertige Helme kosten eine Menge Geld, doch dafür gewährleisten sie auch das Höchstmaß an Sicherheit, zu dem sie in der Lage sind. Eine hochwertige Verarbeitung ist absolutes Muss, genauso wie die perfekte Passform.

Handschuhe nicht vergessen

Gerade in den Abendstunden unverzichtbar, doch auch als Schutzfunktion nicht zu verachten, sind Motorradhandschuhe. In verschiedenen Varianten erhältlich, sollte man als Motorradfahrer auch hierbei nicht aufs Geld schauen. Im Falle eines Sturzes stützt man sich reflexartig immer mit den Händen ab, was bei schlecht verarbeiteten Handschuhen zu schlimmen Verletzungen führen kann. Am besten ist, man achtet direkt auch eingearbeitete Protektoren in der ganzen Motorradausrüstung. So hat man auch in brenzligen Situationen deutlich mehr Schutz und ein klein wenig Spielraum zwischen sich und der Straße.
Vor jeder Fahrt sollte der Fahrer eines Bikes überprüfen, ob die Motorradausrüstung ordnungsgemäß funktioniert und alles da sitzt wo es hingehört. Die Knautschzone ist bei einem Zweirad bekanntlich sehr klein bis nicht vorhanden und daher muss man sich auf Motorradhelm, Motorradhandschuhe, Stiefel und Kleidung verlassen können. Nur dann ist ein ungetrübter Fahrspaß möglich und man kann die unendliche Freiheit der Straße in vollen Zügen genießen.

Foto: Nidor – Fotolia.com