Ist es tatsächlich schon 30 Jahre her, seit BMW sein Modellprogramm erstmals um den offenen M3 erweitert hat? Die Antwort wird nicht jedem gefallen: Ja. Genauer gesagt feiert das M3 Cabrio passend zum Sommeranfang seinen 30. Geburtstag. Der aktuelle Nachfolger, das M4 Cabrio, kommt aus diesem Grund als Edition 30 auf die Straße.

Das Editionsmodell wird in einer auf 300 Fahrzeuge limitierten Auflage produziert und mit dem M-Competition-Paket an den Start gehen. Der offene Viersitzer hat 331 kW/450 PS, eine M-Sportabgasanlage, ein adaptives M-Fahrwerk mit spezifischem Sportmodus sowie eine extrem sportliche Abstimmung für die Fahrstabilitätsregelung DSC und das aktive M-Differenzial. Für Exklusivität sorgen speziell konzipierte Design- und Ausstattungsmerkmale im Exterieur und Interieur.

Zur Serienausstattung des Editionsmodells gehören spezielle Hochglanz-Umfänge für die Einfassung der Niere, die M-Kiemen und den Modellschriftzug sowie die geschmiedeten M-Leichtmetallräder im Sternspeichen-Design. Die 20 Zoll großen Räder sind exklusiv für das Editionsmodell in der Farbe Orbitgrau matt gehalten. Eine in der Farbgebung auf die gewählte Karosserielackierung abgestimmte Volllederausstattung Merino prägt das Interieur der BMW M4 Cabrio Edition 30 Jahre.

Die exklusive Ausstattung umfasst außerdem entsprechende Kontrastnähte auf den Kopfstützen sowie M-Fußmatten mit Keder in der jeweiligen Kontrastfarbe. In Kombination mit Mandarin II uni werden schwarze Interieuroberflächen mit gelben Kontrastnähten angeboten. Für alle Varianten gehören Interieurleisten in der Ausführung Carbon Fibre zur Ausstattung des Editionsmodells.

Darüber hinaus findet sich sowohl auf den Einstiegsleisten als auch auf den Kopfstützen die Aufschrift "Edition 30 Jahre". Ein Signet auf der Interieurleiste im Bereich der Armaturentafel auf der Beifahrerseite trägt neben dem Schriftzug "Edition 30 Jahre" auch die Angabe "1/300" als Hinweis auf die limitierte Auflage.

Fotocredits: BMW
Quelle: GLP mid