Die Unfallursache Nummer eins im Straßenverkehr ist heute die Ablenkung des Fahrers. Daran hat die Nutzung des Smartphones am Steuer einen erheblichen Anteil, die in den vergangenen Jahren laut dem Automobilclub Mobil in Deutschland erheblich zugenommen hat – ebenso wie die Zahl der Unfälle. 2015 waren es noch rund 2,5 Millionen Kollisionen, heute sind es ganze 100.000 mehr.

Zwar wissen die meisten Menschen, welche Gefahren die Smartphone-Nutzung am Steuer birgt, tun es aber trotzdem, so die Erfahrung des Clubs. Um Autofahrer zum Umdenken zu bewegen und zu einer Verringerung der Unfallzahlen beizutragen, haben Mobil in Deutschland und der TÜV Süd die Verkehrssicherheitskampagne "BE SMART! Hände ans Steuer – Augen auf die Straße!" ins Leben gerufen. "Das Smartphone hat in der Hand eines Autofahrers nichts zu suchen", so der Appell von Dr. Michael Haberland, Präsident des Automobilclubs Mobil in Deutschland e.V.

Fotocredits: Mobil in Deutschland
Quelle: GLP mid